Start der S4-Mobitour

In den Räumlichkeiten des AStA der Technischen Universität Dortmund fand gestern, am 29.7.2010, eine Mobilisierungsveranstaltung für die Gegenaktivitäten zum so genannten „Nationalen Antikriegstag“ statt. Der Vortrag war der erste Termin unserer Mobilisierungstour, die uns im August in zahlreiche Städte führen wird.

Zwei Referent_innen des S4-Bündnisses erläuterten und analysierten die Ursprünge, Strukturen und Akteur_innen der heutigen Dortmunder extremen Rechten und stellten die bisherigen Planungen der Gegenaktivitäten für den Neonaziaufmarsch Anfang September vor. Außerdem wurde noch einmal auf die Bedeutung hingewiesen, diesen für die AN-Szene bundesweit wichtigsten Aufmarsch zu verhindern.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung wurden in der Nacht zum Mittwoch vier Scheiben des AStA-Seminarraums – vermutlich von Neonazis – eingeschmissen. Dieser Anschlag offenbart einmal mehr die zunehmende Frustration der Dortmunder Neonazis im Vorfeld der Aktivitäten um den Antikriegstag. Dass wir uns von neonazistischen Aggressionen nicht beeindrucken oder gar einschüchtern lassen, hat die mit etwa 30 Teilnehmer_innen gut besuchte Veranstaltung gestern gezeigt.

Wenn ihr auch noch Interesse an einer Infoveranstaltung des S4-Bündnisses habt, dann schreibt uns einfach eine E-Mail an s4[at]nadir.org. Gerne referieren wir auch in einer Stadt in verschiedenen Läden, Zentren und Cafés bzw. bei unterschiedlichen Anlässen mehrmals.

In den nächsten Wochen finden bis zum 04. September 2010 an folgenden Orten Vorträge statt:

siehe Mobi Seite…